13.12.2013

„Früher war mehr Lametta!“ | Teil I: Weihnachtliches vom Bodensee

Hallo meine Lieben - alles gut bei euch? Die alljährliche Erkältungswelle hat mich nun auch erwischt - natürlich immer dann, wenn es gerade ohnehin mehr als genug zu tun gibt - aber während ich schniefend an meinem Tee nippe, wollte ich für euch die Impressionen des letzten Wochenendes Revue  passieren lassen und ein paar Schnappschüsse mit euch teilen. Geknipst habe ich viel -  damit dieser Post dennoch keine unendlichen Ausmaße annimmt, habe ich ihn aufgeteilt. Heute berichte ich euch vom Weihnachtsmarkt in Konstanz, Sonntag folgen Ulm und Esslingen.


***

Am Freitagabend bekam ich lang geplanten Besuch von meinen Eltern und meiner Schwester, die trotz Sturm die gut 700 km Weg auf sich nahmen - Spontanbesuche sind bei dieser Distanz eben nicht drin. Und da sie erst am späten Abend hungrig ankamen, kochte ich seit längerer Zeit mal wieder etwas aufwändiger. Meine Nudel-Tofu-Kreation mundete, auch wenn ich nicht dazu kam, sie bildlich festzuhalten, da sie sofort verschlungen wurde. Besser sah es beim Nachstisch aus. Die liebe Lisa von Very Classy  hatte vor einer Weile im Rahmen ihres veganen Backspecials ein Rezept für Apfeltaschen gepostet, das mir sehr zusagte - kurzerhand nahm ich den freitäglichen Besuch zum Anlaß, das selbst mal zu probieren. In meiner Variante habe ich den Zucker durch Stevia ersetzt und statt Soja- Mandelmilch verwendet. Scheinbar gelungen, denn mein Vater war derart begeistert, dass er sich dieses Dessert nun auch von mir zum Geburtstag wünscht.


Serviert wurden die Apfeltaschen mit Vanille-Eis - empfehlenswert lecker!


Nach einer viel zu kurzen Nacht besuchten wir am nächsten Tag den Konstanzer Weihnachtsmarkt. Es war, wie erwartet, ziemlich voll in der Stadt. Wir wärmten uns an weißem Glühwein - mein neuer Favorit - und knabberten ein paar Maroni - ich bin noch unentschlossen, ob die mir zusagen oder nicht.
Die besondere Lage des Weihnachtsmarktes am See mag ich ja sehr, nur war die Stimmung bei Tageslicht und ohne Schnee nicht ganz so weihnachtlich. Dennoch schlenderten wir lange am See entlang und bestaunten schönes und kurioses an den Ständen.













Irgendwann kam ich auf die Idee, das Bildformat meiner Kamera zu ändern, da ich 16:9 eigentlich schon immer viel spannender fand, als das normale Bildformat. Gesagt, getan. Die folgenden Bilder entstanden nach dem Formatwechsel.











Ein wenig Zeit verbrachten wir auch am See in Radolfzell, wo wir zufälligerweise sehr schönes Licht erwischten. Auch dort waren wir auf dem Weihnachtsmarkt, der zufälligerweise genau an diesem Wochenende stattfand, allerdings habe ich davon keine Bilder gemacht.







Meine Wenigkeit wurde vom Schwesterherz geknipst.
Hatte ich schon mal meine Liebe zu Schwänen erwähnt? Am See zu wohnen, hat durchaus seine guten Seiten. Bevor ich mich jetzt aber noch weiter in der virtuellen Welt verliere, sollte ich langsam meine Augen schließen - wann ist es schon wieder morgens um drei geworden?


Wie steht's bei euch, wart ihr schon auf dem Weihnachtsmarkt?

P.S.: Die Weihnachtsverlosung läuft nur noch bis heute Abend - schnell anmelden!

Kommentare:

  1. Wow,

    beachtlich, dass deine Eltern diesen weiten Weg gefahren sind. Ich bin aus zeitlichen Gründen bisher noch nicht auf dem Weihnachtsmarkt gewesen, wirklich eine Schande, ein paar mal bin ich zwar drüber gahastet, auf dem Weg für Erledigungen, aber da war für Glühwein oder gebrannte Mandeln leider keine Zeit. Ich hoffe ich schaffe es Morgen mit meiner Freundin.

    Liebste Grüße
    aus Köln
    Mary
    http://decobooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. wunderschöne Bilder ♥
    http://daily-fashions.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Hi,
    also diese Apfeltasche mit Vanilleeis wünsche ich mir auch mal zum Geburtstag...allerdings werde ich die dann wohl selbst machen. :-)
    Weihnachten am See sieht wirklich toll aus, das ist mal was anderes als hier in der Stadt. Diese Abwechslung kann ich gut brauchen, nächstes Jahr möchte ich das gerne machen.
    Außer Wien habe ich mir in der Vorweihnachtszeit nur Salzburg oder München angesehen. Wird wieder Zeit für eine neue Entdeckung.
    Du machst wirklich schöne Fotos, ich finde die Glühweinhäferl übrigens toll. Bei uns sind sie meistens nicht so schön, selten findet man ein schönes buntes Exemplar.
    Aber es gibt ja auch so viele Weihnachtsmärkte in Wien, da hat man keinen Überblick mehr...
    Die Möwe finde ich super gelungen, auch die Sonnenuntergänge :-) Schwäne haben wir übrigens auch in Wien sehr viele. Ich mag die jungen, wenn sie noch so flauschig und grau sind. :-D

    Ach ja, vielen Dank für deinen lieben Kommentar auf meinem Blog. Du hast auch einen tollen Blog mit vielen schönen Bildern und Beschreibungen. Ich hoffe es ist ok, wenn ich mal folge.
    Ganz liebe Grüße aus Wien
    Danny

    AntwortenLöschen
  4. Hallo du wundervolles, kreatives Einhornmaedchen!,
    wie schön ist dein Post nur?
    Ich bin dieses Jahr ja so unglaublich weihnachtsmuffelig! Aber deine Impressionen sind herzerwärmend! Gott bist du talentiert, ob im Fotografieren oder Backen. Ich möchte auch unbedingt jetzt eine deiner Apfeltaschen haben! und vegan bitte!
    Wie schmecken den Maronen? ich konnte mich irgendwie noch nicht selbst dazu überwinden einfach mal eine zu probieren:) aber die werden ja gekauft wie warme Brötchen;D
    Ich wollte mich für dein tolles Kommentar bedanken, ich freue mich immer wirklich sehr von dir zu lesen *-* eine von den wenigen die mehr als 3 Worte verfassen kann, ich liebe es=)
    Dir auch eine wunderbare Woche:*

    AntwortenLöschen