30.09.2013

Meine Lieblingsapps - Teil I

Die Smartphones sind inzwischen bei fast jedem angekommen und auch Tablets stehen mittlerweile hoch im Kurs. Mein iPhone habe ich nun seit über zwei Jahren und zum Studienanfang im letzten Jahr legte ich mir ein iPad zu, denn mein alter 18,4" Laptop ist zwar zum für DVD-Abende großartig, aber um ihn mit an die Uni zu schleppen bei weitem zu groß und zu schwer. Seitdem habe ich es eigentlich jeden Tag in der Hand und surfe, lese, lerne und streame damit. Das App-Menü ist bunt gemischt und ich liebe es, neue nützliche Dinge für diese beiden kleinen Technikwunder zu finden. Darum will ich an dieser Stelle einige meiner Lieblingsapps vorstellen. Vielleicht ist ja auch für euch was dabei.

Den Anfang macht eine App, auf die ich vor etwa zwei Wochen stieß: Duolingo.
Duolingo ist eine App zum Lernen von Sprachen. Ich nutze sie, um mein seit der Schulzeit etwas eingerostetes Französisch aufzufrischen (na gut, seien wir ehrlich, es war schon damals miserabel). 









Hier die Fakten:

Kategorie: Bildung
Erhältlich: als Desktop-Version online, mobil für Apple- und Android-Geräte
Kostenpunkt: Gratis Download, kein kostenpflichtiges Abo
Sprache: Englisch 


Duolingo punktet nicht nur mit seinem Design, sondern schafft mit seinem spielerischen Aufbau auch etwas, das meine Französischlehrerin in sieben Jahren nicht konnte: das Lernen macht mir wirklich Spaß. Man hat direkt Lust mehr zu machen, als man eigentlich vorhatte. Der Mix aus verschiedenen Übungen ist kurzweilig, ist man unterwegs, lassen sich die Sprechübungen problemlos abstellen. Die Social Network-Fans können ihre Fortschritte auch mit Freunden vergleichen oder direkt bei Facebook posten.
Einziger Nachteil: es gibt keine deutsche Version. Wer aber über gute Englischkenntnisse verfügt und Französisch, Italienisch, Spanisch oder Portugiesisch lernen möchte, sollte sich Duolingo unbedingt anschauen. Abgesehen davon bietet bietet Duolingo übrigens auch Englischkurse in diesen Sprachen an.

Kommentare:

  1. oha o.O dass da so ein Bräunungszeug drinnen ist wusste ich nicht. Muss ich beim nächsten Auftragen mal besser drauf achten. :) Ja, am Anfang dachte ich, es sei so ein Kinderlied und dann der Refrain :D:D:D ich war am Boden vor lachen :D

    Grüsse ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hey, interessanter Blog, gefällt mir echt gut!
    Grüße! :*
    http://damnnoli.blogspot.de/

    AntwortenLöschen